Spezialbrillen

  • Info zur Radio Wien Ausstrahlung am 18.08.2007

Spezialbrillen haben vor allem die Aufgabe, Ihre Augen vor störenden und schädlichen Einflüssen, wie Licht, Staub, Splitter, Wetter usw. zu schützen. Spezialbrillen sind grundsätzlich wie optische Brillen aufgebaut und an die verschiedenen Anforderungen (z.B. Radsport, Motorsport, Tauchen/Schwimmen, Gletscherbrillen etc.) angepasst.

Bei bestimmungsgemäßer Verwendung gewähren solche Schutz- und Spezialbrillen den Vorschriften entsprechende Sicherheit. Diese Gewährleistung ist durch die CE Kennzeichnung und Bestimmungen garantiert. Es ist daher bedeutsam, der Gesundheit wegen, insbesondere auf diese CE Kennzeichnung zu achten.

Schwimm- und Tauchbrillen

Speziell entwickelte optische Schwimmbrillen ermöglichen es bei Fehlsichtigkeit für jedes Auge individuelle Korrekturstärken anzufertigen. Bedeutsam sind die eingearbeiteten unterschiedlichen Korrekturen unter Berücksichtigung der jeweils optischen Zentrierung. Das ist wichtig um Beschwerden wie Doppelbilder usw. unter Wasser zu vermeiden. Die individuelle Anpassung ist daher ein „MUSS“.

Bruchsichere Fassungen und unzerbrechliche Gläser sind ebenso wichtig wie abgepolsterte Scharniere und Bügeln, zusätzliche Gummibänder für den Kopf und breite Nasenauflagen. Schwimm- und Taucherbrillen, die auch die erforderliche gute Sicht unter Wasser sicherstellen, gibt es mittlerweile bereits auch mit passender Korrektur sehr preisgünstig. Sowohl an der Vorderseite plane Gläser, als auch die vom Augenoptiker berechneten durchgebogenen Gläser, können die notwendige gute Sicht unter Wasser sicherstellen.

Sportbrillen

Sportbrillen für Outdoortätigkeiten müssen den Gegebenheiten entsprechenden Sonnenschutz gewährleisten. Die für den Träger bzw. die Trägerin passenden Korrekturgläser erfordern bruchsichere Materialien, die in die zur Sportart entsprechende, gegebenenfalls ebenfalls schützende Brillenfassung eingearbeitet werden.

Bei der Ausübung von Schlagsportarten, wie Boxen, Tennis, Fußball und dergleichen ist eine massive Fassung mit gepolsterten Nasenstegen und bruchsicheren Polykarbonatgläsern das Gebot der Stunde.

Fahrsportarten oder Geländereiten verlangen nach guter Abdeckung zum Schutz vor Staub und Fremdkörpern. Kunststoffgläser, vorteilhafterweise ebenfalls mit bruchsicheren Polykarbonatgläsern mit geeigneter Färbung und UV-Schutz, sind die beste Wahl.

Gletscherbrillen sollten heutzutage nicht mehr aus Mineralglas gefertigt werden, da diese Gläser keinen oder nur mangelhaften UV-Schutz bieten. Im Hochgebirge, speziell bei Schnee und Sonnenschein besteht die große Gefahr, dass sich die Augen „verblitzen“. Eine zwar sehr schmerzhafte aber ungefährliche Angelegenheit, die sich erst nach Stunden bemerkbar macht. Eine mindestens 85% des sichtbaren Lichtes absorbierende Brille UND voller UV-Schutz sind daher ein „MUSS“.

Schibrillen, die bei Schneefall getragen werden, dürfen nicht anlaufen. Hier ist die beste und ausgetüfteltste Markenware gerade gut genug um für relativ gute Sicht zu sorgen. Spezialbrillen müssen individuell ausgewählt und an die Bedürfnisse angepasst werden. Der Experte dafür ist Ihr Augenoptikermeister.

Eine Information von der Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Branchenzweig Augenoptik.

Alle Aussendungen der Bundesinnung – Übersicht


   VIP-LINKS