Leserbriefe

Wir freuen uns über Ihre Meinungen und Fragen – nutzen Sie unser Diskussionsforumsenden Sie uns einen Leserbrief! Unsere Optikermeister, Optometristen und Kontaktlinsenspezialisten antworten Ihnen.
 

Wie ist der Weg zur ersten Brille?
 
 
Dani S.:
Meine Tochter ist 15 Jahre alt und hat den Verdacht, dass sie ein bischen kurzsichtig ist. Nun hat sie jedoch Angst vor den Untersuchungen beim Augenarzt. Was wird denn da gemacht bevor die erste Brille beim Optiker angefertigt wird? Und wie läuft es dann beim Optiker ab?
 
Optiker Online! RedakteurIn:
Sehr geehrte Frau S.!

Ihre Tochter braucht keine Angst vor dem Besuch eines Augenarztes haben.

Beim Ermitteln einer Fehlsichtigkeit wird nur mittels Vorhaltegläser bzw. mit Hilfe eines Skiaskops (das ist wie eine Taschenlampe) gearbeitet. Ihre Tochter hilft mit in dem sie auf die Fragen des Optikermeisters bzw. Master of Science in klinischer Optometrie antwortet.

Der Optikermeister oder Master of Science in klinischer Optometrie lässt dabei Ihre Tochter von einer Sehzeichentafel lesen und wird zudem immer vorher sagen, was als nächstes folgt – dies können Sie ja mit ihm auch vereinbaren. Ihre Tochter kann also immer noch Stopp sagen – aber Sie werden sehen – dies wird nicht notwendig sein.

Unter http://www.optiker.at/sehtest/ kann Ihre Tochter einmal einen groben Vortest machen. Egal was dabei herauskommt, empfehle ich Ihnen einen Besuch beim Optikermeister oder einem Master of Science in klinischer Optometrie.

   Harald Belyus, MSc
Dieser Leserbrief wurde von Optikermeister, Optometrist, Master of Science (Klinische Optometrie) und Hörakustikermeister
Harald Belyus, MSc beantwortet.

 
 
 
 
*Nachname des Leserbriefschreibers der Redaktion bekannt
  
Zurück zur Leserbriefübersicht

   VIP-LINKS