Achtung: Augen bei Fernreisen und auf Bergen vor UV-Strahlen schützen

  • Sonneneinstrahlung in warmen Ländern viel intensiver
  • Schnee, Sonne und Berge: Risiko für ungeschützte Augen
  • Grauer Star auf zu hohe UV-Dosis zurückzuführen

Wer vor den winterlichen Temperaturen in wärmere Gefilde flüchtet, der sollte neben der Sonnencreme unbedingt auch die Sonnenbrille einpacken. „Die Sonnenbrille darf bei keiner Reise fehlen“, fordert Komm.-Rat Walter Braun, Bundesinnungsmeister der Augen- und Kontaktlinsenoptiker. Österreichs Optiker raten, beim Kauf vor allem auf den UV-Schutz zu achten, denn in tropischen Urlaubsländern, aber auch bei Schnee und im Hochgebirge ist die UV-Strahlung meist sehr hoch. In der Nähe des Äquators beispielsweise treffen die Sonnenstrahlen direkt auf die Erde auf, dadurch ist die Sonneneinstrahlung extrem gebündelt. Am Wasser, im Gebirge und bei Schnee wird eine Strahlungsintensität von bis zu 100.000 Lux erreicht (normales Tageslicht ca. 20.000 Lux). Bei mangelndem UV-Schutz wird dadurch die Sehleistung erheblich beeinträchtigt und das Auge möglicherweise geschädigt. So kann beispielsweise der „Graue Star“, eine Linsentrübung, auf eine zu hohe UV-Strahlendosis zurückzuführen sein.

Fernreisen

Am besten schützen Brillen, deren Gläser aus hochwertigem Material mit eingebautem UV-Filter gefertigt sind. Die Glastönung spielt für den UV-Schutz keine Rolle. Achtung: Dunkle Gläser müssen nicht unbedingt über einen hohen UV-Schutz verfügen! „Durch die dunklen Gläser öffnen sich die Pupillen weiter als normal, der natürliche Reflex zum Blinzeln oder Schließen der Augen vor Helligkeit funktioniert nicht mehr. Liegt nun keine Schutzfunktion vor, bekommen die Augen eine wesentlich höhere Strahlendosis ab als ohne Sonnenbrille“, warnt Braun und empfiehlt, jede Sonnenbrille von einem Optikermeister professionell überprüfen zu lassen. „Ein Sonnenbrillen-Check ist bei uns natürlich kostenlos“, so Braun.

Besonderen Tragekomfort für Fehlsichtige bieten Sonnenbrillen mit optischen Gläsern. Sportbegeisterte können zudem aus einer Reihe von Varianten wählen – je nach Sportart und Klima. Sportbrillen können mit optischen Gläsern bis zu 4 Dioptrien ausgestattet werden. Bei der Auswahl der passenden Sonnenbrille sollte auf das Know-how eines Experten nicht verzichtet werden. Besonders bei einem Einkauf im Ausland ist es wichtig, sich Gewissheit über den UV-Schutz der Sonnenbrille zu verschaffen.

Eine Information von der Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Branchenzweig Augenoptik.

Alle Aussendungen der Bundesinnung – Übersicht


   VIP-LINKS