Drei neue Landesinnungsmeister bei den Optikern

Im Zuge der konstituierenden Sitzung der Bundesinnung der Augen- und Kontaktlinsenoptiker, die kürzlich in der Bundeswirtschaftskammer Wien stattgefunden hat, wurden drei neue Landesinnungsmeister gewählt: Rudi Präg (Vorarlberg), Christian Krismer (Tirol) und Peter Steinmetzer (Salzburg). Sie lösen Christian Müller (Vorarlberg), Helmut Isser (Tirol) und Walter Braun (Salzburg) in dieser Funktion ab. Walter Braun wurde in seiner zweiten Funktion als Bundesinnungsmeister einstimmig wiedergewählt. „Da ein Landesinnungs-meister höchstens drei Perioden à fünf Jahre kandidieren kann, trete ich diese Position nach 15-jähriger Tätigkeit als Salzburger Landesinnungsmeister mit großer Zuversicht an meinen hervorragenden Kollegen Peter Steinmetzer ab. Als Bundesinnungsmeister übernehme ich meine zweite Amtsperiode und werde weiterhin alles daransetzen, um für unseren Berufsstand optimale Rahmenbedingungen zu schaffen“, so Walter Braun (58), der in Salzburg die ABC-Optik im Stadtteil Maxglan führt. Auch die Landesinnungsmeister der übrigen Bundesländer wurden in ihrer Funktion bestätigt: Hugo Kristof (Kärnten), KR Gerhard Gschweidl (Niederösterreich), Walter Orso (Oberösterreich), Erhardt Eselböck (Burgenland), Wolfgang Grebien (Steiermark) und Anton Koller (Wien).

Punkten wollen die österreichischen Optikermeister weiterhin durch Fachkompetenz, high-tech Trendmarken, Serviceleistungen und eine intensive persönliche Kundenbetreuung. „Die Optikermeister müssen sich auf die eigenen Stärken besinnen“, sind sich die neuen Landesinnungsmeister einig. Peter Steinmetzer (46) ist gebürtiger Schwede und führt im Salzburger Pongau zwei Optikerfachgeschäfte (Altenmarkt, Radstadt). Der Tiroler Christian Krismer (31) betreibt den seit rund 100 Jahren bestehenden Familienbetrieb in Imst mit einer Filiale. Der neue Vorarlberger Landesinnungsmeister Rudi Präg (34) leitet bereits in der dritten Generation den Familienbetrieb „Uhrenoptik Juwelen Präg“ in Dornbirn mit insgesamt 16 Mitarbeitern.

1.140 Brillengeschäfte erwirtschaften mit 4.000 Mitarbeitern in Österreich jährlich einen Umsatz von etwa 4,7 Milliarden Schilling (342 Millionen Euro), davon entfallen rund 70 Prozent auf die Fachoptikergeschäfte. Damit sind die Optikermeister unumstrittener Marktleader.

Eine Information von der Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Branchenzweig Augenoptik.

Alle Aussendungen der Bundesinnung – Übersicht


   VIP-LINKS