Brille oder Kontaktlinsen: Eine schwierige Wahl?

  • Fehlsichtigkeit betrifft uns Alle
  • Über 15% der Kinder sind fehlsichtig
  • 65% der Jugendlichen brauchen eine Sehhilfe
  • Ab dem 60. Lebensjahr erhöht sich der Prozentsatz auf 95
  • Ihr Optikermeister und Optometrist hat die für Sie optimale Lösung

Wer träumt ihn nicht, den Traum der optimalen Lebensqualität. Für Viele von uns beginnt er jeden Morgen mit dem Griff nach der Brille oder dem Einsetzen der Kontaktlinsen. Lässt die Sehschärfe nach, fühlen wir uns in der Lebensqualität beeinträchtigt. Unterschiedliche Angebote für ein gesundes und besseres Sehen stellen uns vor die Qual der Wahl. Auf den 20jährigen Herrn Fröhlich trifft das genau jetzt zu. Er muss sich entscheiden. Brille oder Kontaktlinse?

Was gilt es grundsätzlich zu klären?

Der erste Schritt zur Entscheidung stellt sich durch die Frage, wofür genau ich die Sehhilfe im Alltag erforderlich ist. Wesentlich ist, ob die Unterstützung den ganzen Tag benötigt wird, oder ausschließlich mit bestimmten Tätigkeiten, wie z.B. Lesen, Autofahren etc. in Verbindung steht. Grundsätzlich kann jeder von uns sowohl Brillen als auch Kontaktlinsen tragen. Die Voraussetzung ist eine gute Anpassung und hohe hygienische Pflege bei Kontaktlinsen.

Eine weitere Entscheidungshilfe bietet die Tatsache, dass Brillen und Kontaktlinsen grundsätzlich an kein Alter gebunden sind. Bei starker Fehlsichtigkeit können unter bestimmten Umständen bereits Babys mit Kontaktlinsen versorgt werden. Generell gilt für Kinder jedoch der selbständige Umgang mit dem Sehbehelf als Entscheidungskriterium.

Was spricht für die Brille?

Ein wichtiges Argument für die Brille sind ihre praktischen Vorteile. Sie ist schnell bei der Hand und rasch aufgesetzt. Der hygienische Aufwand ist gering. Zusätzlich bieten Brillen Schutz gegen Zugluft, Staub und Insekten. Das Tragen von Brillen ist heute kaum spürbar. Die Verwendung leichter Materialien und eine sehr gute Anpassung bieten die optimale Unterstützung.

Leiden Sie unter Schwindelgefühl oder Kopfschmerzen? Sind Sie extrem lichtempfindlich? Diese Symptome sind meist auf eine unkorrigierte Winkelfehlsichtigkeit zurückzuführen. Die Korrektur kann nur durch eine Brille erfolgen. Diverse Übungen und Prismengläser bei Bedarf verhelfen beiden Augen zu einem gleichzeitigen Sehen.

Zu beachten ist, dass Brillen die gesehene Bildgröße verändern. Bei Weitsichtigkeit ist das Bild größer, bei Kurzsichtigkeit ist es kleiner. Bei hohen Dioptriewerten könnte es dann zu Schwierigkeiten kommen, wenn verschiedene Sehschärfen ausgeglichen werden.

Welche Vorteile bieten Kontaktlinsen?

Wollen Sie ihr Aussehen nicht verändern? Dann werden Sie sich mit Kontaktlinsen wohler fühlen. Sie kaschieren die Fehlsichtigkeit und schränken das Gesichtsfeld nicht ein. Das Beschlagen der Gläser bleibt aus. Mütter und Väter von Babys und Kleinkindern z.B. kennen die Schwierigkeit mit dem magischen Objekt „Brille“ beim Spielen oder Füttern. Kontaktlinsen bieten dafür eine praktische Alternative.

Bei irregulärer Hornhautverkrümmung hilft nur die Kontaktlinse und bietet die Möglichkeit einer Korrektur. Unterschiedliche Schliffe und Linsenstrukturen schaffen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Durch Farbige Kontaktlinsen können optische Effekte erzielt werden. Speziell bei Kurzsichtigkeit kann die optische Gegebenheit der Kontaktlinse ein Vorteil sein. Das Netzhautbild verkleinert sich nicht, das Gesichtsfeld ist normal.

Die Kontaktlinse wird direkt am Auge getragen. Je nach Verwendung gibt es unterschiedliche Linsentypen. Harte Kontaktlinsen sind formstabil. Sie schwimmen auf dem Film unserer Tränenflüssigkeit. Auch ist die Gefahr der Austrocknung geringer als bei weichen Kontaktlinsen. Ein weiterer Vorteil harter Linsen ist die bessere Versorgung mit Nährstoffen. Bei Staub und Schmutz in der Luft sind sie jedoch anfälliger als weiche Linsen. Weiche Kontaktlinsen sind größer als harte und gasdurchlässige harte Kontaktlinsen. Staub und Schmutzpartikel können somit kaum unter die Linse geraten.

Die Jugend macht es richtig!

Ist eine Entscheidung überhaupt nötig? Die Gelegenheit, je nach Bedarf und Situation (Mode, Sport, Ausgehen am Abend, Störfaktor etc.) zu wählen erscheint auch Herrn Fröhlich optimal. Viele Jugendliche nutzen die Möglichkeit des modischen Aspekts und wechseln nach Lust und Laune.

Styling, Mode und Brillenlook sind heute eine Selbstverständlichkeit. Die Brille ist fixer Bestandteil zum Ausdruck der Gesamtpersönlichkeit geworden. Sie bietet nicht nur Unterstützung bei Fehlsichtigkeit und Zweckmäßigkeit, sondern auch gesunden Schutz und trendigen „hip“ bei all unseren Outdoor-Aktivitäten.

Die für ihn passende Lösung und professionelle Beratung findet Herr Fröhlich sehr rasch. Fachspezifische Beratung und regelmäßige Versorgung unter Berücksichtigung seiner Gesundheit bietet sein Optikermeister und Optometrist. Eine spezielle Typ- und Lifestyle-Beratung rundet das Bild seiner Persönlichkeit optimal ab.

Eine Information von der Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Branchenzweig Augenoptik.

Alle Aussendungen der Bundesinnung – Übersicht


   VIP-LINKS