Die Brille im Auge

  • Verstärkte Nachfrage nach Gleitsichtlinsen
  • Österreichs Augenoptikermeister bieten große Auswahl an Linsen
  • Optimale Anpassung garantiert hohen Tragekomfort
  • Unsichtbare Sehhilfe feiert 125. Geburtstag

Pressebild Gleitsichtkontaktlinsen_Foto_ KGS_evViele kennen mit zunehmendem Alter das Problem: Brille runter, Lesebrille rauf, wo war jetzt noch mal die andere Brille….? Anstatt zwei Brillen zu verwenden, bevorzugen Fehlsichtige immer öfter Gleitsichtbrillen, aber auch Gleitsichtlinsen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Diese Multifokallinsen neuer Generation vereinen mehrere Dioptriestärken in sich und punkten auch durch eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit. Sie sind zudem feuchtigkeitsspeichernd und erzielen damit auch bei trockenen Augen einen sehr hohen Tragekomfort. Mit Hilfe einiger Tipps und Tricks lässt sich das Einsetzen dieser Kontaktlinse schnell und einfach erlernen. „Viele Kunden sind positiv überrascht, wie unkompliziert die Umstellung auf diese Linsen ist. Die neuen High-Tech-Linsen schaffen einen nahtlosen Übergang zwischen Nähe und Ferne“, erklärt Peter Gumpelmayer, Bundesinnungsmeister der Augen- und Kontaktlinsenoptiker.

Vorteil von Kontaktlinsen

Der Vorteil von Kontaktlinsen generell ist, dass sie nicht so leicht verrutschen, wenn´s mal holprig wird und dass sie nicht beschlagen. „Nicht nur beim Sport, sondern auch in vielen Berufen ist das von großem Vorteil – nichts ist etwa für einen Koch lästiger als eine ständig beschlagene Brille“, so Gumpelmayer. „Wichtig ist vor allem aber, dass der Kontaktlinsenoptiker die exakte Vermessung und Anpassung vornimmt. Jeder von uns hat zwei unterschiedliche Augen und die Linsen sollten daher individuell bestimmt werden“, informiert Peter Gumpelmayer.

Unsichtbare Sehhilfe vor 125 Jahren entwickelt

Die Anfänge der ersten Kontaktlinsen liegen bereits weit zurück und seitdem hat sich enorm viel in Sachen Tragekomfort, Qualität und Auswahl getan: Vor 125 Jahren experimentierten zwei Erfinder mit geblasenen Glaslinsen, um eine Alternative für Brillen zu entwickeln. Diese Linsen waren so unangenehm, dass sie nur ganz kurz getragen werden konnten. Als dann vor etwa 67 Jahren die ersten Kontaktlinsen aus Plexiglas erzeugt wurden, konnte der Grundstein für die Entwicklung der modernen Linsen gelegt werden. Seitdem ist viel passiert: Heute kann man bei der Auswahl der unsichtbaren Sehhilfen aus einer Vielzahl an Materialen, Passformen, optischen Feinheiten und Farben wählen. Außerdem steht neben weichen und harten Linsen eine breite Palette von Tages-, 14-Tages- und Monatskontaktlinsen zur Verfügung.

Keine Kontaktlinsen aus dem Internet

Um die richtigen Kontaktlinsen zu ermitteln, müssen neben der Fehlsichtigkeit auch die Krümmungsradien der Hornhaut, die Größe und Lidspalte der Hornhaut, die Lidspannung und das Ausmaß an Tränenflüssigkeit bestimmt werden. „Man sollte diese Werte unbedingt einmal im Jahr kontrollieren lassen, ob sich etwas verändert hat. Ich warne daher davor, Kontaktlinsen im Internet zu bestellen, wenn dadurch die Überprüfung der Augen beim Fachmann entfällt“, sagt Gumpelmayer.

———————————————————————————————————————————–
Pressebild: Gleitsichtlinsen erfreuen sich ebenso wie Gleitsichtbrillen zunehmender Beliebtheit. Die neuen High-Tech-Linsen schaffen einen nahtlosen Übergang zwischen Nähe und Ferne.
Bildnachweis: KGS/Augenoptikermeister
———————————————————————————————————————————–

Eine Information von der Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Branchenzweig Augenoptik.

Alle Aussendungen der Bundesinnung – Übersicht


   VIP-LINKS